GRILLTIPS - Feuer frei zur Grillerei

Das Grillfleisch einen Tag zuvor in Öl einlegen oder schon vorbereitet in Ihrem Fleischerfachgeschäft kaufen. Dadurch sind die Grillstücke gut mariniert.

Grillfleisch und Grillwürste ca. 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Die Grillwaren sollten Zimmertemperatur haben. Dadurch entfaltet sich das Aroma besser und das Fleisch bleibt saftig.

 

Um die richtige Glut zu erreichen, muss die Holzkohle ca. 45 Minuten vor dem Grillen angezündet werden. Die Holzkohle muss vollkommen durchgeglüht sein - sie überzieht sich dabei mit einer weißen Schicht = Weißglut.

Vermeiden Sie, dass Öl in die Glut tropft. Entweder tupfen Sie das Grillgut vorher trocken oder legen Sie eine Alufolie (Alugrilltasse) zwischen Rost und Grillgut. Nehmen Sie zum wenden nur eine Zange oder eine Spachtel.

Dünne Grillscheiben bei hoher Temperatur nahe der Glut schnell fertig braten. Dickere Grillscheiben oder Braten zuerst bei hoher Temperatur nahe an der Glut an grillen, dann bei mäßiger Hitze und größerem Abstand nach Wunsch rosa - oder durchgaren.

Wenn Sie Ihre Steaks "Medium" gebraten haben möchten, erkennen Sie dies, wenn auf der Oberseite der Fleischsaft in kleinen Perlen austritt. Nun wenden. Wenn der Saft wieder aus der Oberseite austritt, ist es genau "Medium“.

Vor dem Servieren bzw. Tranchieren zugedeckt kurz ruhen lassen.

 

„Hot coals and cool fingers“ wünscht Ihnen Ihr Oberbräu Team!

 

Rauchzeichen vom Griller
Achten Sie darauf, dass kein fett, Marinade, Öl oder Fleischsaft in die Glut tropft.
So kann das gefürchtete Benzpyren gar nicht erst entstehen und es gibt keine ungewünschte Rauchentwicklung.

Verwenden sie wenn möglich einen Stichthermometer zur Bestimmung der Gar stufe, damit haben sie Gewissheit und ihre Gäste das “ideale Gericht”.


Das Holz macht das Feuer
Für den Freiluftgrill eignet sich Holz, Holzkohle und Holzkohlenbriketts. Holz erzeugt einen aromatischen Geschmack, vor allem wenn es von Obsthölzern stammt, aber auch Harthölzer wie Eiche, Buche und Birke sind geeignet. Ungeeignet sind Weichhölzer wie Fichte, Lärche und Tanne weil sie zu schnell verbrennen und zuviel Rauch und Harz erzeugen.


Lange warten auf das Steak?
Seien Sie wählerisch bei der Auswahl und Zusammenstellung des Grillmenüs und lassen Sie sich vom Fachmann beraten - vor allem von der Dauer der Garzeit - die entsprechend Ihres Gerätes, Ihrer Glut und Ihres Produktes von einigen Minuten bis zu Stunden dauern kann!

Vergessen Sie nicht die Vorlieben ihrer Kinder - es muss nicht immer ein Steak sein!

 

Gute Vorbereitungen garantieren Grillspaß!
Nehmen sie sich Zeit für die VORBEREITUNGEN!
Je nachdem mit welchem Holz sie heizen wollen, rechnen sie mindestens eine Stunde, so lange braucht Holz bis es durchgeglüht ist, Holzkohlenbriketts mindestens 1/2 Stunde und reine Holzkohle je nach GRÖßE ca. 20 MINUTEN.
Warten sie bis die Glut sich mit einer leichten weißen Schicht überzogen hat, dadurch wird ungewollte Rauchentwicklung gehemmt.


Kräuter- und Gewürztipps
Möglichst nicht mit groben, getrockneten Kräutern würzen, da diese sehr schnell verbrennen und einen bitteren Geschmack erzeugen können. Daher die getrockneten Kräuter vor dem Bestreuen in Wasser oder Wein einlegen, damit sie die Feuchtigkeit aufnehmen können.